Chronik Huber GmbH

Am 23.03.1964 legte Hans Huber seine Meisterprüfung im Maler- und Lackiererhandwerk ab. Er baute in Eigenregie eine Scheune in der Hallerstraße in Ilshofen um und eröffnete am 01. September 1966 eine eigene Lackierwerkstatt. Gegenstand des Unternehmes war das Instandsetzen und Lackieren von Personenkraftwagen. Die Kunden waren Privatpersonen und Firmen. Das Einzugsgebiet reichte von Crailsheim bis Schwäbisch Hall. Durch eine stetig steigende Auftragslage und einen ständig wachsenden Kundenstamm wurden die alten Räumlichkeiten schnell zu klein. Man entschied sich für einen Neubau außerhalb Ilshofens.

An der Allmerspanner Kreuzung entstand 1980 eine für die damaligen Verhältnisse recht große Lackiererei. Trotz einiger Bedenken ob der Hallengröße, wurde man schnell eines Besseren belehrt. Das Konzept im Nutzfahrzeugbereich Fuß zu fassen, zahlte sich aus. Es kamen immer größere und interessantere Aufträge.

 



Meilenstein in der Firmengeschichte war die Militärfahrzeuglackierung, bei der auch das Kontingent für UN-Somaliafahrzeuge von den Lackierspezialisten durchgeführt wurde.

Die Bearbeitung einer großen Menge an Fahrzeugen, machte allerdings eine effiziente Entrostungsmethode in Punkto Schnelligkeit und Sauberkeit in der Entrostung nötig. Auch hier war Hans Huber Vorreiter seiner Zeit. Eine der ersten Sandstrahlhallen im Landkreis wurde gebaut. Ganze LKW-Züge fanden in dieser Platz.

Eine weitere Erweiterung der Geschäftsfelder war nun ebenfalls möglich. Nach Anfragen über Fassadenbeschichtungen im Metallbereich konnte auch hier Fuß gefasst werden. Aufträge wurden übernommen, wie die Beschichtung von Pfosten-Riegelelementen des Flughafens Leipzig/Halle, Klinikneubau Mainz oder Lackierung des Hauptbaues Bundeskanzleramt, Berlin. Einzelteile dieser Aufträge waren bis zu 18 Meter lang und wogen mehr als fünf Tonnen. All diese Großbauten trugen dazu bei, Arbeitsplätze zu sichern und das Know How des Unternehmens ständig zu erweitern.

Trotz der vielseitigen Arbeitsfelder ist man den Kunden im PKW Bereich jedoch immer treu geblieben.

 

 

Ein Betätigungsfeld welches immer mehr an Bedeutung gewinnt sind die Restaurationen, Teil- und Neulackierungen von Oldtimer-Fahrzeugen.

Viele Kunden schätzen es wenn sich jemand ihres Fahrzeugs mit Passion annimmt.

Diese Passion gepaart mit einem Fachwissen zum Umgang mit solchen Raritäten hat sich weit über den Landkreis hinausgesprochen.

Unser Portofilo umfasst vom alten Motorrad bis zum großen LKW das Lackierangebot.

 

Im Jahr 1986 begann Sohn Thomas Huber seine Lehre im elterlichen Betrieb. Nach bestandener Gesellenprüfung 1989 war er noch 2 Jahre im Betrieb tätig um anschließend auf die kaufmännische Schule zu gehen. Nach deren erfolgreichem Abschluß begann er gleich darauf die Meisterschule für Fahrzeuglackierer in Heidelberg. Die Meisterprüfung legte er 1994 ab. Im Jahr 1999 erwarb er sich den Titel des KFZ-Sachverständigen beim Verband freier Kraftfahrzeug-Sachverständiger e.V.

 

Im Jahr 2000 übernahm dann Thomas Huber den Betrieb und führt diesen erfolgreich weiter.



Lackiererei Huber GmbH
Allmerspanner Kreuzung 5

74532 Ilshofen

 

Telefon: +49 7904 566

Telefax: +49 7904 7696

Unsere Öffnungszeiten

Mo.-Fr. :

07:30  - 12:00 

13:00  - 17:00 

und nach pers. Terminvereinbarung

Newsletter
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lackiererei Huber GmbH

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.